Oli Biehler


Filmmusik-Komponist / Produzent


Bereits vor seinem Abitur an dem Musikgymnasium in Pforzheim nahm Oli Biehler an nationalen Klavierwettbewerben teil. 1990 gründete er die Pop-Band „sassenage“. Zwischen 1991 und 1993 studierte er Musik in Karlsruhe, direkt im Anschluss nahm er das Studium der Filmmusik an der Filmakademie in Ludwigsburg auf. Bereits während seines Studiums komponierte er für unzählige Studentenfilme und Werbeclips, weiterhin produzierte er die Big-Beat Formation „superstar“, bevor er 1995 eine Auszeichnung für die beste Filmmusik auf der „Alpinale“ in Graz entgegennahm. Sein Diplom absolvierte Oli Biehler 1996, eingespielt durch das Filmorchester Babelsberg. Sein eigenes Musikstudio eröffnete er 1997.

Im Rahmen des Filmfestes Ludwigsburg 1997 gewann der Dokumentarfilm HEIMATGEFÜHLE von Frank Müller aufgrund der musikalischen Ebene den 1. Preis. Im Folgejahr produzierte Oli einen Trailer für Nickelodeon und MTV, weiterhin komponierte er für den Kino-Dokumentarfilm DIE BLUME DER HAUSFRAU (R: Dominik Wessely) die Filmmusik.

Sein Durchbruch gelang ihm 1998/99 mit der Filmmusik zu dem Actionfilm DER AUSSENSEITER (Pro7, R: Thorsten Näter), eingespielt durch das Filmorchester Babelsberg. Im Anschluss komponierte er die Filmmusik zu 11 Folgen DELTA-TEAM (Pro7, R: div.).

Mittlerweile hat sich Oli als feste Größe im deutschen Filmbereich etabliert. Für die Fernsehfilme DAS SIEBTE FOTO (R: Jörg Lühdorff, Pro7) und MEIN ERSTER FREUND, MUTTER UND ICH (R: Annette Ernst, Pro7) gewann er den deutschen Fernsehpreis in der Kategorie „Beste Filmmusik“, für FOLGESCHÄDEN (R: Samir Nasr, SWR Debüt im Dritten) erhielt er den Preis für die beste „künstlerische Einzelleistung“ beim International Filmfestival Cairo, und für DER ALBANER war er für den Deutschen Filmpreis 2012 nominiert.



Filme
(Auswahl)

DIE SPEZIALISTEN - IM NAMEN DER OPFER
Co-Komponist: Eckart Gadow, Serie, 2. Staffel, 13 Episoden, R: Sven Fehrensen, Michael Wenning, Gero Weinreuter, Kerstin Ahlrichs, ZDF, 2017

EIN STARKES TEAM: VERGIFTET
R: Jörg Lühdorff, ZDF, 2016

DAS KALTE HERZ
Kino, R: Johannes Naber, 2016
Deutscher Filmpreis, Beste Filmmusik, 2017

DIE SPEZIALISTEN - IM NAMEN DER OPFER
Serie, 10 Episoden, R: Gero Weinreuter, Nicolai Rohde, Kai Meyer-Ricks und Samira Radsi, ZDF, 2016

EINFACH ROSA - VERLIEBT, VERLOBT, VERBOTEN
R: Hansjörg Thurn, ARD, 2015

MARIE BRAND UND DER SCHÖNE SCHEIN
R: Jörg Lühdorff, ZDF, 2014/2015

DIE WALLENSTEINS: DRESDNER DÄMONEN
R: Carlo Rola, ZDF, 2014

BESSER ALS NIX
Kino, R: Ute Wieland, 2014

EIN REIHENHAUS STEHT SELTEN ALLEIN
R: Titus Selge, ZDF, 2013

BLUTGELD
R: René Heisig, ZDF, 2013

POLIZEIRUF 110: ZWISCHEN DEN WELTEN
R: René Heisig, ARD, 2012

DECKNAME LUNA
Zweiteiler, R: Ute Wieland, ZDF, 2012

DER LETZTE SCHÖNE TAG
R: Johannes Fabrick, WDR/ARD, 2011

ALLES FÜR MEINE TOCHTER
R: René Heisig, ARD, 2011

DIE MINENSUCHERIN
R: Marcus Rosenmüller, ZDF, 2011

ICH HABE ES DIR NIE ERZÄHLT
R: Johannes Fabrick, ZDF, 2011

TATORT: DER SCHÖNE SCHEIN
R: René Heisig, SWR/SF, 2010

DER ALBANER
Kino, R: Johannes Naber, 2010
Nominierung für die Beste Filmmusik, Deutscher Filmpreis, 2012

2030 - AUFSTAND DER JUNGEN
R: Jörg Lühdorff, ZDF, 2010

EIN STARKES TEAM: DAS GROSSE FRESSEN
R: René Heisig, ZDF, 2009

SCHUTZLOS
R: René Heisig, ZDF, 2009

DIE REBELLIN
3 x 90 Min., R: Ute Wieland, P: ndF, ZDF, 2008

FRECHE MÄDCHEN
Kino, R: Ute Wieland, P: Collina Film/Constantin Film, 2008

LILYS GEHEIMNIS
R: Andreas Senn, P: teamWorx, ZDF, 2008

TATORT: FETTKILLER
R: Ute Wieland, P: Maran Film, SWR, 2007

DIE SACHE MIT DEM GLÜCK
R: René Heisig, P: Hager Moss Film, ZDF, 2007

2030 - AUFSTAND DER ALTEN
3 x 45 Min., R: Jörg Lühdorff, ZDF, 2006

TATORT: SCHLAFLOS IN WEIMAR
R: Uwe Janson, MDR, 2006

FC VENUS - 11 PÄRCHEN MÜSST IHR SEIN
R: Ute Wieland, P: Wüste Film, 2006

EINE FRAGE DES GEWISSENS
R: Thomas Bohn, ARD, 2005

DIE PATHOLOGIN - IM NAMEN DER TOTEN
R: Jörg Lühdorff, Pro7, 2005

TATORT: LEIDEN WIE EIN TIER
R: Uwe Janson, RBB, 2005

ANFASSEN ERLAUBT
Dokumentation, R: Johannes Naber, SWR/RBB, 2005

WO BLEIBST DU, BABY?
R: Uwe Janson, ZDF, 2005

MISS TEXAS
Zweiteiler, R: Ute Wieland, SAT.1, 2005

TAUSCHE KIND GEGEN KARRIERE
R: Michael Rowitz, ZDF, 2005

FOLGESCHÄDEN / SEEDS OF DOUBT
R: Samir Nasr, SWR Debüt im Dritten, 2004
Musikpreis für die beste „künstlerische Einzelleistung“, International Filmfestival Cairo, 2005

RATTEN - SIE KOMMEN WIEDER!
R: Jörg Lühdorff, Pro7, 2004

EIN KOALA-BÄR ALLEIN ZU HAUS
R: Uwe Janson, SAT.1, 2004

EIN KRASSER DEAL
R: Christina Fürneisen, Daniel Texter, Pro7, 2003

DAS SIEBTE FOTO
R: Jörg Lühdorff, Pro7, 2003
Deutscher Fernsehpreis, Beste Filmmusik, 2004

ITALIENER UND ANDERE SÜSSIGKEITEN
R: Ute Wieland, Pro7, 2003

MEIN ERSTER FREUND, MUTTER UND ICH
R: Annette Ernst, Pro7, 2003
Deutscher Fernsehpreis, Beste Filmmusik, 2004

UM MARIA ZU HELFEN
Kino-Dokumentation, Gambit, 2003

BAAL
R: Uwe Janson, 2003

EISKALTE FREUNDE
R: Ute Wieland, Pro7, 2003

JAGD AUF DEN FLAMMENMANN
R: Uwe Janson, SAT.1, 2002

TATORT: ROMEO UND JULIA
R: Nicole Weegmann, SWR, 2002

WEIHNACHTSMANN GESUCHT
R: Uwe Janson, ARD, 2002

EIN ALBTRAUM VON 3 1/2 KILO
R: Uwe Janson, ZDF, 2002

DER WANNSEE-MÖRDER
R: Jörg Lühdorff, SAT.1, 2002

BLOND: EVA BLOND! - DER MÖRDER SPRICHT DAS URTEIL
R: Jorgo Papavassiliou, SAT.1, 2001

NACHTS IM PARK
R: Uwe Janson, 2001

DIE ERPRESSUNG - EIN TEUFLISCHER PAKT
R: Stefan Krohmer, SAT.1, 2001

DER PILOT
R: Oliver Seiter, 2000

LADY LUCK
R: Jorgo Papavassiliou, RTL, 2000

LIEBESENGEL
R: Uwe Janson, Pro7, 2000

WOLFSHEIM
R: Nicole Weegmann, SWR, 2000

POLIZEIRUF 110: MÖRDERISCHER SOUND
R: Marc Hertel, ARD, 2000

DER TODESZUG / CASTOR
R: Jörg Lühdorff, Pro7, 1999

DER AUSSENSEITER
R: Thorsten Näter, Pro7, 1998/99

FEUER
Co-Komponist, Kurzfilm, R: Oliver Keidel, 1998

DIE BLUME DER HAUSFRAU
R: Dominik Wessely, 1998

HEIMATGEFÜHLE
Kurzfilm, R: Frank Müller, 1996



Homepage: www.olibiehler.de



Künstlerübersicht