Irmin Schmidt

Komponist / Produzent


1957 – 1964
Musikstudium:
Konservatorium Dortmund - Folkwang Hochschule Essen - Mozarteum Salzburg - Musikhochschule Köln (Kurse für Neue Musik)

Dirigieren: Heinz Dressel, Istvan Kertesz
Klavier: Fritz Büker, Meisterklasse Detlef Kraus
Komposition: u.a. bei G. Ligeti, K. H. Stockhausen
Waldhorn: Konservatorium Dortmund
Musikethnologie: Universität Köln

Dirigierpreise:
Folkwang Leistungs-Preis 1963
1. Preis Mozarteum Salzburg 1964
Bundesauswahl Junger Künstler 1965

1962 – 1969
zahlreiche Konzerte als Dirigent u.a. mit Bochumer Sinfoniker, Wiener Sinfoniker, mit dem von ihm 1962 gegründeten Dortmunder Ensemble für Neue Musik und Konzerte als Pianist.
Kapellmeister Stadttheater Aachen.
Dozent für Musical und Chanson an der Schauspielschule Bochum.

1968 – 1978
gründet die Gruppe CAN und arbeitet 10 Jahre nur mit ihr.

seit 1978
freier Komponist und Produzent.
LP-Produktionen, 3 Solo-Alben, Film-, Fernseh- und Bühnenmusiken, dokumentiert auf 3 CD-Boxset.

seit 1981
eigenes Studio in Südfrankreich.

1982
Kompositionsauftrag der Stadt Hamburg.
Orchestermusik I - IV: Uraufführung 1982 unter eigener Leitung mit NDR-Rundfunksinfonieorchester.

1993
Kompositonsauftrag der Städtischen Bühnen Wuppertal für die Fantasy Opera GORMENGHAST nach der Trilogie des englischen Autors Mervyn Peake, Libretto Duncan Fallowell.

1998
Welturaufführung der Fantasy Oper GORMENGHAST, Opernhaus Wuppertal, Schillertheater NRW am 15. November 1998.

1999
am 20. Februar 1999 Premiere der Fantasy Oper GORMENGHAST im Musiktheater Gelsenkirchen.

seit 1999
Konzerte als Duo MASTERS OF CONFUSION mit Kumo (Jono Podmore) in zahlreichen europäischen Städten.

2001
Veröffentlichung der CD: MASTERS OF CONFUSION. Soundinstallation mit Kumo für „Elektronik Festival“, Barbican Centre London (Auftragswerk).

2004
Aufführungen der Fantasy Oper GORMENGHAST in Völklingen und Luxemburg

Referenzen (Auswahl)


Filme

TATORT: HUNDSTAGE
Stephan Wagner, 2016

ZWEI ALLEIN
Stephan Wagner, 2014

L'ENFANT DU SOLEIL
Taïeb Louhichi, 2013

MORD IN EBERSWALDE - DER FALL HAGEDORN
Stephan Wagner, 2012
Preis der Deutschen Akademie für Fernsehen, Beste Musik, 2013

INNENANSICHTEN - DEUTSCHLAND 1937
Michael Kloft, 2012

LÖSEGELD
Stephan Wagner, 2012

BLOCH: INSCHALLAH
Thomas Jauch, 2011

BLOCH: DER HEILAND
Franziska Meletzky, 2010

BLOCH: TOD EINES FREUNDES
Züli Aladag, 2009

BLOCH: SCHATTENKIND
Christoph Stark, 2008

BLOCH: BAUCHGEFÜHL
Franziska Meletzky, 2008

PALERMO SHOOTING
Wim Wenders, 2008

BLOCH: VERGEBEN, NICHT VERGESSEN
Michael Verhoeven, 2008

BLOCH: DIE BLAUE STUNDE
Thorsten Näter, 2007

EINSATZ IN HAMBURG: DIE LETZTE PRÜFUNG
Stephan Wagner, 2007

PAPARAZZO
Zweiteiler, Alan Smithee, 2007

BLOCH: DER KINDERFREUND
Kilian Riedhof, 2007

BLOCH: DER MANN IM SMOKING
René Heisig, 2006

BLOCH: DER FREUND MEINER TOCHTER
Kilian Riedhof, 2005

BLOCH: EIN KRANKES HERZ
Michael Hammon, 2005

IN SACHEN KAMINSKI
Stephan Wagner, 2004

SCHNEELAND
Hans W. Geißendörfer, 2004

DER STICH DES SKORPION
Stephan Wagner, 2004

BLOCH: SCHWESTERN
Edward Berger, 2004

BLOCH: FLECK AUF DER HAUT
Stephan Wagner, 2004

TATORT: WENN FRAUEN AUSTERN ESSEN
Klaus Emmerich, 2003

ICH WERDE IMMER BEI EUCH SEIN
Markus Fischer, 2003

BLOCH: SILBERGRAUE AUGEN
Markus O. Rosenmüller, 2003

BLOCH: TAUSENDSCHÖNCHEN
Christoph Stark, 2003

BLOCH: EIN BEGRABENER HUND
Peter Schulze-Rohr, 2002

BLOCH: SCHWARZER STAUB
Ed Herzog, 2002

ZUCKER FÜR DIE BESTIE
Markus Fischer, 1998

SCHIMANSKI: HART AM LIMIT
Hajo Gies, 1997

DER ROTE SCHAKAL
Hajo Gies, 1996

NEGERKÜSSE
Maria Theresia Wagner, 1996

ANGST HAT EINE KALTE HAND
Matti Geschonneck, 1995

DER MÖRDER UND SEIN KIND
Matti Geschonneck, 1995

TATORT: MORLOCK
Klaus Emmerich, 1993

PIZZA COLONIA
Klaus Emmerich, 1991

REPORTER
Klaus Emmerich, TV, 6 Folgen, 1987

TATORT: FREUNDE
Klaus Emmerich, 1986

ALLE GEISTER KREISEN
Peter Przygodda, 1985

KEIN SCHÖNER LAND
Klaus Emmerich, TV, 4 Folgen, 1985

ROTE ERDE I & II
Klaus Emmerich, TV, 14 Folgen, 1983/1986

NEUES AUS TRANSKASTANIEN
Karlheinz Freynick, TV, 4 Folgen, 1979

ES IST NICHT ALLER TAGE ABEND
Herbert Wolfertz, 1984

RUHE SANFT BRUNO
Hajo Gies, 1983

FLIGHT TO BERLIN
Christopher Petit, 1984

DER MANN AUF DER MAUER
Reinhard Hauff, 1982

DIE HEIMSUCHUNG DES ASSISTENTEN JUNG
Thomas Schamoni, 1981

ENDSTATION FREIHEIT
Reinhard Hauff, 1980

FLÄCHENBRAND
Alexander von Eschwege, 1981

IM HERZEN DES HURRICAN
Hark Bohm, 1980

DER TOTE BIN ICH
Alexander von Eschwege, 1979

MESSER IM KOPF
Reinhard Hauff, 1978

ZWEI WIE WIR
Karl Hamrun, 1965


Filmmusik mit Can

UNTIL THE END OF THE WORLD
Contribution to Musical Score, Wim Wenders, 1991

ALS DIESEL GEBOREN
Peter Przygodda, 1979

EUROGANG
TV-Serie, 4 Folgen, 1975

ALICE IN DEN STÄDTEN
Wim Wenders, 1973

DIE LETZTEN TAGE VON GOMORRHA
Helma Sanders, 1973

TATORT: TOTE TAUBE IN DER BEETHOVENSTRASSE
Samuel Fuller, 1972

DAS MESSER
3 Folgen, Rolf von Sydow, 1971

CREAM - SCHWABING REPORT
Leon Capetanos, 1970

EIN GROSSER GRAUBLAUER VOGEL
Thomas Schamoni, 1970

DEEP END
Jerzy Skolimowski, 1970

DEADLOCK
Roland Klick, 1970

DAS MILLIONENSPIEL
Tom Toelle, 1970

DAS KUCKUCKSEI IM GANGSTERNEST
Franz-Josef Spicker, 1969

MÄDCHEN... NUR MIT GEWALT
Roger Fritz, 1969

KAMASUTRA
Kobi Jaeger, 1969

AGILOK & BLUBBO
Peter Schneider, 1968


Theater

WUNDERWORTE
von Valle Inclan, Deutsches Theater Berlin - Regie: Armin Holtz, 1992

BAAL
von Bertolt Brecht, Niedersächsisches Staatstheater Hannover - Regie: Klaus Emmerich, 1992

VICTOR ODER DIE KINDER AN DER MACHT
von Roger Vitrac, Theater der Freien Volksbühne Berlin - Regie: Klaus Emmerich, 1988

WALLENSTEIN
von F. Schiller, Schillertheater Berlin - Regie: Klaus Emmerich, 1985

LEBEN GRUNDLINGS FRIEDRICH VON PREUSSEN
LESSINGS SCHLAF TRAUM SCHREI
von Heiner Müller, Schillertheater Berlin - Regie: Klaus Emmerich, 1983


Theatermusik mit Can

PROMETHEUS
Heiner Müller, Uraufführung 1969, Schauspielhaus Zürich